Schreibschutz für USB-Stick unter Windows 10, 8.1, 7 anlegen

0000-00-00 00:00:00
Sven Clauer

Mit einem USB-Stick lassen sich Daten schnell und unkompliziert von einem Rechner zu einem anderen Rechner transportieren. An sich ja eine feine Sache, doch nicht in allen Situationen erwünscht. Gerade wenn es um Daten geht die nur einem bestimmten Nutzerkreis zugänglich sein sollen, sollte man verhindern das Dateien und Dokumente auf einen USB-Stick kopiert werden können.

In Windows 10 haben Sie, wie auch in Windows 8.1, Windows 7 und Vista, die Möglichkeit, den Schreibzugriff für alle USB-Geräte zu verbieten. Oder wenn Sie keinen Schreibzugriff mehr haben, lässt sich dieser in der Registry wieder aktivieren.

Tippen Sie bei gedrückter Windows-Taste auf die R-Taste, geben Sie im Fenster Ausführen "regedit" ein und bestätigen mit einem Klick auf OK.
Bei aktiver Benutzerkontensteuerung müssen Sie den Vorgang noch mit einem Klick auf Ja bestätigen.

  1. Gehen Sie im Registry-Editor zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Control
  2. Dort erstellen Sie (in dem Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel Control klicken) einen neuen Schlüssel mit Namen StorageDevicePolicies.
  3. In diesem erstellen Sie (in dem Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel StorageDevicePolicies klicken) einen neuen DWORD- Eintrag mit dem Namen WriteProtect und weisen ihm (in dem Sie doppelt auf den neuen Eintrag WriteProtect klicken) den Wert 1 zu.

    1 USB-Schreibschutz aktiviert
    0 USB-Schreibschutz deaktiviert

Damit die Einstellungen übernommen werden müssen Sie den Computer neu starten. Bei jedem Schreiben auf ein USB-Gerät erscheint nun eine Fehlermeldung, dass Ihnen der Schreibzugriff auf diesen Datenträger untersagt ist. Wenn Sie den USB-Schreibschutz wieder deaktivieren möchten, so ändern Sie einfach den Wert des DWORD- Eintrags WriteProtect auf 0 und starten den Computer neu.

Keywords:
WriteProtect, Datendiebstahl, nicht beschreibbar

Support

Trenner